Jugendstil

Um 1900 wendete sich die junge Genration von Künstlern dem überkommenden Historismus ab und suchten nach neuen, frischen Ausdrucksformen. In Deutschland, den Niederlanden und Nordischen Ländern bürgerte sich der Begriff Jugendstil ein, sonst war die Bezeichnung Art nouveau gebräuchlich. Dieser war gekennzeichnet durch geschwungene Linien, florale Ornamente und Asymmetrie. Glas nahm dabei eine zentrale Rolle ein, da es der gestalterischen Absicht des organischen Wesens der Formgebung entgegen kam.

zurück