Architektur

Schon seit der Antike wird Glas als Baustoff verwendet. Anfangs bei den Römern noch auf Fenster beschränkt, wird Glas im Mittelalter kunstvoll aufwändig im Kirchenbau eingesetzt. Der Gewächshauseffekt wird im 16. Jh. entdeckt, beeinflusst die Architekten derart stark, was schließlich im Kristallpalast zur Weltausstellung 1851 gipfelt. Die Skelettbauweise aus Stahl-Glas-Verbund ist geboren und wird die Architektur im 20. Jh. maßgeblich beeinflussen. Aktuelle Architektur bedient sich jeglicher Stile, Glas erhält zusätzliche Funktionen wie Wärme- und Schallschutz zum eigentlichen Gestaltungszweck und kennt praktisch keine Grenzen.

zurück